Gebratener Reis

Gepostet in Rezepte


Vor- und Zubereitung: 40 Minuten

4 Personen

200 g bis 300 g Jasminreis

100 g bis 150 g Erbsen, tiefgekühlt

3 bis 4 Eier

Sesamöl

1 ganz grosse oder 2 mittlere Zwiebeln

2 bis 3 Frühlingszwiebeln

1 bis 2 Karotte(n)

2 Hühnerbrüstchen

Salz und Pfeffer

Sojasauce (Tamari ist glutenfrei) oder etwas Gemüse-Bouillonpulver

1   Reis in viel kochendem Salzwasser garen. Abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken. Mit Gabel lockern. Erbsen in kochendem Salzwasser knapp weich garen. Abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken. Eier verquirlen. In einer breiten Bratpfanne 1 Esslöffel Sesamöl erhitzen und Eier zu einer dünnen Omelette oder unter ständigem Rühren zu einem flockigen Rührei braten. Alles beiseite stellen.

2   Zwiebel(n) nicht zu fein hacken. Frühlingszwiebeln (nur weisser Teil) in dünne Ringe schneiden und Grün separat in dickere Ringe schneiden (nicht mischen). Karotte(n) schälen und fein reiben. Hühnerbrüstchen in Würfel schneiden.

3   In einem Wok oder breiten Bratpfanne mit hohem Rand etwas Sesamöl erhitzen. Gehackte Zwiebel(n) und weisse Frühlingszwiebelringe goldbraun braten. Hühnerbrustwürfel mitgaren und mit Salz und Pfeffer würzen. Hitze reduzieren. Wenn Huhn fast gar ist, grüne Frühlingszwiebelringe und geriebene Karotte(n) untermischen.

4   Reis, Erbsen, Sojasauce oder Bouillonpulver und weiteres Sesamöl zufügen und bei mittlerer Hitze rührbraten. Wok/Pfanne von Wärmequelle nehmen.

5   Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Omelette in Würfelchen schneiden oder Rührei-Flocken unterheben.

Tipp Reste zugedeckt in den Kühlschrank stellen und am nächsten oder übernächsten Tag mit etwas Sesamöl erhitzen.

Variation Anderes Fleisch (dünn geschnittene Kalb-, Rind-, Lammrückenfilet-Streifen) verwenden.

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *