Löwenzahn – das Gute liegt so nah

Gepostet in Frühling Rezepte


Wissen Sie wie gesund aber unterschätzt Löwenzahn ist? Er wird zwar gern als lästiges Unkraut vernichtet, doch in Wirklichkeit enthält Löwenzahn viele Nährstoffe mit hochwirksamen antioxidativen, entzündungshemmenden, Darm- und Leber-freundlichen Eigenschaften. Roh zubereitet weisen die Blätter dieses Superkrautes ein Vielfaches an Vital- und Mineralstoffen gegenüber herkömmlichem Kopfsalat auf. Auch enthält Löwenzahn mehr Protein als Kopfsalat.

Die jungen und knackigen Blätter (vorzugsweise vor dem Blühen) stehen kostenfrei auf ungedüngten Wiesen oder sogar in Ihrem Garten. Ob Sie ein paar frische Blätter einer Suppe beimischen oder einen blassen Zuckerhut mit dem kräftigen Grün etwas auffrischen, oder ob Sie Löwenzahn lieber wie in Italien als eigenständigen Salat oder Gemüse zubereiten, sei Ihrem Geschmack überlassen.

Salat Ähnlich wie Rucola kann dieser mit einer Sauce aus Essig, Olivenöl und Salz angemacht werden. Dazu passen auch gehackter Knoblauch und gewürfelte Tomaten oder halbierte Cherrytomaten. Ist für viele Leute etwas gewöhnungsbedürftig.

Unbedingt ausprobieren als Gemüsebeilage. Sehr lecker und im Geschmack ähnlich wie Cima di Rapa (Stängelkohl, Rübstiel), passt v.a. gut zu diesen Fleischgerichten: Schweinsfilet Niedergaren, Asiatisches Hähnchengericht, Salbei-Kalbsvoressen, Kalbsbraten Jole, Rib-Eye mariniert an El-Paso-Salsa.

Löwenzahn in wenig Wasser offen blanchieren, bis er zusammenfällt (vorher die langen Stiele abnehmen). Abseihen und leicht auspressen. In Olivenöl und ein paar geschälten Knoblauchzehen sowie Salz und wenig Chiliflocken andünsten, Hitze reduzieren und zugedeckt sehr weich garen.

Interessant zu wissen: In Italien ist Löwenzahngemüse oder „cicoria“ im Frühling praktisch überall erhältlich und ist ein fester Bestandteil der vielzitierten gesunden „mediterranen Diät“.

Tipp: Kann am Morgen oder Vortag vorbereitet werden. Einfach nach dem Blanchieren im Sieb belassen und mit Kochtopfdeckel zudecken. Über Nacht zugedeckt zwischen zwei Tellern oder in einem Behälter in den Kühlschrank stellen.

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *