Königliches Thai Curry

Gepostet in Rezepte


Vor- und Zubereitung: 30 Minuten

2 Personen

100 g Cashewnüsse

2 kleine Chilischoten

2 bis 3 Kaffirlimettenblätter

2 bis 4 EL Currypaste rot (z.B. Bio-Version von Coop, im kleinen Glas bei den Gewürzen)

1 EL Kokosöl

5 dl Kokosmilch

2 Hühnerbrüstchen

1 grosse Zwiebel

Salz

2 Süsskartoffeln

10 Cherry-Tomaten

1 Limette

1   Cashews ohne Bratfett mit klein geschnittener Chilischote und geschnittenen Kaffirlimettenblätter rösten. Currypaste in Kokosöl im Wok oder einer weiten Pfanne gut anbraten bis es herrlich duftet.

2   2 dl Kokosmilch zugeben und zu einer cremigen Sauce vermengen. Inzwischen Huhn in Würfel schneiden und Zwiebel in grobe Stücke. In die Sauce geben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten garen. Mit Salz abschmecken.

3   In der Zwischenzeit Süsskartoffeln in ca. 2 cm grosse Würfelchen schneiden. Mit der restlichen Kokosmilch und den gerösteten Cashewnüssen, der ganzen Chilischote und die restlichen ganzen Kaffirlimettenblätter zugeben.

4   Hitze reduzieren und alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Cherry-Tomaten halbieren und untermischen. Nochmals alles 5 Minuten weiter köcheln lassen. Am Schluss mit Limettensaft abschmecken.

Variationen

Am Schluss mit dem Limettensaft noch etwas Honig und Sojasauce glutenfrei (z.B. Tamari) zugeben.

Wer möchte, kann das Huhn auch mit Gemüse ersetzen.

Tipps

Wer noch eine zusätzliche Beilage braucht, kann das Gericht mit Jasminreis oder Konjak-Nudeln servieren.

Restliche Kaffirlimetten können tiefgekühlt werden.

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *