Nährhafte Kichererbsensuppe Victor

Gepostet in Herbst Rezepte, Winter Rezepte


Hülsenfrüchte sind eine gute Eiweiss- sowie Ballaststoffquelle und die Kichererbsensuppe ist eine sehr milde und sättigende Vor- oder Hauptspeise an kälteren Tagen.

Hülsenfrüchte enthalten jedoch viele Kohlenhydrate, aber auch gewisse Antinährstoffe. Darum werden sie in der strikten Form der Paleo-Ernährung ausgelassen. Für eine Mischform, wie wir sie praktizieren, kann man ab und zu ein Hülsenfrüchtegericht verspeisen, wenn man sicher ist, dass man diese verträgt.

Vor- und Zubereitung: 5 Minuten / Einweichen: min. über Nacht / Köcheln lassen: ca. 1 Stunde

4 bis 6 Personen

500 g getrocknete Kichererbsen

1 Zwiebel

etwas Bouillonpulver

Salz

2 EL Olivenöl

1   Kichererbsen in viel kaltem Wasser gut bedecken und über Nacht oder bis zu 24 Stunden einweichen. Abseihen und mit kaltem Wasser abspülen.

2   In einen grossem Kochtopf legen, mit 1 ½ Liter Wasser bedecken und eine klein geschnittene Zwiebel zugeben.

3   Aufkochen, Hitze reduzieren und Kichererbsen zugedeckt köcheln lassen. Vor Ende der Garzeit etwas Bouillonpulver (z.B. 1 Esslöffel Bouillon ohne Zusätze vom Gewürz Profi), wenig Salz und Öl zugeben. Wer möchte, kann die Suppe pürieren. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben und nochmals mit Salz abschmecken.

Tipps

Mit dem Bouillonpulver eine Prise getrocknete Nori-Algen dazu geben.

Vor dem Pürieren eine Handvoll gegarte Kichererbsen rausnehmen und als Einlage verwenden.

Am Schluss der Garzeit eine Handvoll Spinat untermischen.

Reste Ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren oder tiefkühlen.

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *