Vitalisierender Morgentrunk – Wasser mit Salz und Limettensaft

Gepostet in Basiswissen


Gehören auch Sie zu den Menschen, die einem Termin nach dem anderen nachjagen und immer auf Achse sind? Fühlen Sie sich nach dem Aufwachen müde und abgespannt?

Eigentlich sollten wir zwischen 6 und 8 Uhr morgens voller Energie sein. Denn Cortisol, das Stresshormon erreicht zusammen mit Testosteron (männliches Geschlechtshormon) im Normalfall in dieser Zeit  den höchsten Wert im Blut. Und trotzdem kommen wir nicht richtig „in die Gänge“. Was kann man dagegen tun?

Morgenmüdigkeit kann die Folge einer Fehlfunktion der Nebenniere sein, die verschiedene Hormone produziert. Um diese Drüse zu entlasten und zu nähren und gleichzeitig den Flüssigkeitsverlust während der Nacht auszugleichen, empfehlen wir Ihnen folgenden erfrischenden Muntermacher nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen:

– 1 Glas stilles Wasser (am besten etwas gewärmt) mit

– ¼ Teelöffel Himalayasalz (oder ein anderes „farbiges“ Salz oder 1 TL Sole) und

– 1 Schuss frischen Limettensaft*

Sie sollten nach ein paar Wochen eine tolle Veränderung am Morgen feststellen.

*Die Limette schmeckt zwar sauer, wird aber im Körper basisch verstoffwechselt, was der Energieproduktion zugute kommt. Im Grunde funktioniert jede Zitrusfrucht (einen Schuss Zitronensaft oder Saft einer halben Orange/Grapefruit geht auch). Limette ist aber unsere erste Wahl.

 

Tipp: Wir haben einen weiteren Tipp für einen guten Start in den Tag: Die Power Pose. Unsere Körpersprache kann gemäss Studien unsere Selbstsicherheit stärken indem sie den Testosteronspiegel erhöht und gleichzeitig das Stresshormon (Cortisol) reduziert. Beobachten Sie, wie Sie sich danach und für den Rest des Tages fühlen.

Jede Übung sollte 2 Minuten gehalten werden:

1. Siegerpose: Stellen Sie sich breitbeinig hin und strecken Sie die Arme nach oben wie ein Sieger. Ein eindrückliches Experiment wie diese Körperhaltung innerhalb von 2 Minuten Angst abbaut, gibt es in dieser Dokumentation von Terra-X (Rätsel Mensch 1/2 ab Minute 32:00).

2. Wonder Woman (auch für Männer): Gestreckte Beine etwas breiter als die Hüfte hinstellen, Brust raus und die Hände in die Hüfte gestemmt.

3. Chefpose: Auf einen Stuhl zurücklehnen, die Füsse auf den Tisch ablegen und die Arme hinter dem Kopf verschränken.

4. In den Startlöchern: Mit beiden Händen auf den Tisch lehnen und die Füsse in Schrittposition. Schultern runter, Kinn nach oben wie in der Startposition für einen Sprint.

Diese Posen können Sie übrigens auch tagsüber machen, z.B. vor einem schwierigen Gespräch, wichtigem Meeting, einer schwierigen Verhandlung, Prüfung…

Weitere Infos und Posen in TED Talks der Sozialpsychologin Amy Cuddy der Harvard Business School.

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *