Das Superfood-Trio: Kurkuma-Ingwer-Karotten

Gepostet in Rezepte


KurkumaIngwerKarotten

 

Kurkuma – oder auch Gelbwurz genannt – ist eine der bedeutendsten Heil- und Gewürzpflanzen aus Indien. Sie gehört zur Familie der Ingwergewächse. Genau wie beim Ingwer wird das Rhizom verwendet, das sehr ähnlich aussieht, aussen grau-braun, innen dunkelgelb bis orange. Es enthält den Hauptwirkstoff Curcumin, welcher dem Curry seine charakteristische Farbe gibt. Kurkuma gilt seit über 4000 Jahren als bedeutende Arznei in der chinesischen und indischen Medizin.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Curcumin stark entzündungshemmende Eigenschaften aufweist und genauso wirksam ist wie so manch einschlägiges Medikament. Da man heute davon ausgeht, dass die meisten Erkrankungen von Entzündungen verursacht werden, wird Kurkuma als alleinige Lösung bei etlichen Erkrankungen eingesetzt, ist aber auch eine ideale Ergänzung um Nebenwirkungen der klassischen Behandlungen abzumildern. Besonders wirkungsvoll soll es sein gegen Gelenkbeschwerden und -entzündungen (Arthrose, Arthritis, allg. Rheuma), Asthma, Lupus, soll vor grünem Star schützen und ein paar Dutzende weitere Beschwerden oder Erkrankungen positiv beeinflussen (Arteriosklerose, Demenz, Diabetes). Etliche Studien weisen auf Besserung der Krankheitsverläufe bei Krebsleiden hin, da die Nebenwirkungen von einer Chemotherapie oder Bestrahlung reduziert werden können.

Falls man unter Gallensteinen oder Durchfälle leidet, sollte man Kurkuma nicht in therapeutischer Form anwenden. Als Gewürz kann man es aber bedenkenlos jederzeit verwenden. Am besten zusammen mit etwas schwarzen Pfeffer und genug gutem Fett kochen um die Bioverfügbarkeit zu erhöhen. Auch Fenchel und Koriander passen sehr gut dazu.

“Neurology Research International” hat im Mai 2016 verschiedene Studien analysiert und zeigt unter dem Artikel The Potential of Curcumin in Treatment of Spinal Cord Injury das Potential von Kurkuma auf. Sehr lesenswert!

PS. Die Wurzel ist übrigens auch im Coop erhältlich und natürlich als Gewürzpulver beim Gewürz Profi in Aarau.

Dr. Mercola: Turmeric: How This Spice Can Potentially Improve Your Health

Power House News: Dr. Bharat Aggarval shares research into curcumin and natural health

Zentrum der Gesundheit: Curcuma ist wirksamer als Medikamente

 

Ingwer ist erst seit einigen Jahren bei uns nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilmittel bekannt und wird immer beliebter. Ingwer wirkt entgiftend, entzündungshemmend und stimuliert das Nervensystem. Es verbessert dabei im Allgemeinen die Vitalität, stärkt die Immunabwehr und hilft bei Verdauungsstörungen und allen Arten von Übelkeit. Gingerol, einer der Hauptbestandteile dieser Wurzel wurde schon oft als hochwirksame, antikarzinogene Substanz beschrieben, sowohl aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften als auch wegen seiner hemmenden Wirkung auf Krebszellen.

 

Karotten enthalten Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und ganz berühmt sind sie für den üppigen Gehalt am sekundären Pflanzenstoff Beta-Carotin. Das sogenannte Provitamin A ist die Vorstufe von Vitamin A, das insbesondere wichtig für die Sehfähigkeit ist. Anscheinend soll sie – wie Kurkuma und Ingwer – eine krebshemmende Wirkung besitzen.

 

Karotten-Stampf mit Kurkuma und Ingwer, Rezept von Dr. Mercola:

Geschälte Karotten in wenig Wasser oder im Steamer/Dampf weich garen. Etwas Kurkuma und Ingwer dazu reiben und mit Butter verfeinern. Mit Salz würzen. Durch das Passe-Vite drehen/die Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken.

 

Zentrum der Gesundheit: Kurkuma | Curcumin | Gelbwurz , Ingwer

Dr. Mercola: Turmeric— The Spice of Life, What is Ginger Good For?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *