Siedfleisch / Pot-au-Feu

Gepostet in Winter Rezepte


Vor- und Zubereitung: 30 Minuten / Sieden und Garen: 2 Stunden

Fleisch 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen  / Am besten am Vortag zubereiten

2 bis 3 Personen

1 Zwiebel

2 Nelken

1 Lorbeerblatt

2 Markbeine

12 Karotten

1 Knollensellerie, klein

12 Lauchstangen

1 Selleriestange

6 Petersilienstiele

10 schwarze Pfefferkörner

Rinder- oder Gemüsebrühwürfel/–pulver (Menge für 1.5 Liter Wasser)

1.5 kg Siedfleisch, durchzogen (am Stück oder in 2 Stücken)

Salz

1 Wirz

Senf (ohne Zucker)

  2.5 Liter Wasser in grossen Kochtopf geben.

2   Zutaten zugeben: ungeschälte Zwiebel mit Nelken und Lorbeer bestecken, Markbeine kalt abspülen, 1 ungeschälte Karotte halbieren, Knollensellerie schälen und halbieren, Lauchblätter von einer Stange, Selleriestange ohne Grün, Petersilienstiele und Pfefferkörner. Aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen.

3   Brühwürfel oder -pulver, Fleisch und 1 Teelöffel Salz beifügen. Nochmals kurz aufkochen. Bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 1 ½ Stunden sieden. Gemüse herausnehmen. Mit Salz nochmals abschmecken.

4   Grobfasrige Teile beim restlichen Lauch entfernen, übrige Karotten schälen, Wirz halbieren und zugeben. Nochmals kurz aufkochen. Bei schwacher Hitze Gemüse zugedeckt 30 Minuten weich garen. Abkühlen lassen und zugedeckt (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen (Fleisch lässt sich besser schneiden, wenn es kalt ist). Siedfleisch schneiden und mit Markbeinen in einen separaten Kochtopf legen. Mit Brühe bedecken. Gemüse in anderen Kochtopf geben und mit Brühe knapp bedecken. Aufkochen und anrichten. Senf dazu reichen.

Variation Kürbiskernpesto 40 g bis 50 g Kürbiskerne ohne Bratfett rösten, 2 Schalotten grob hacken, 1 Teelöffel Balsamico-Essig, 1 dl Fleischsud, 4 Esslöffel Kürbiskern- oder Olivenöl, 2 Esslöffel Oreganoblätter, ½ Teelöffel Salz und Pfeffer pürieren. Anstatt Senf Kürbiskernpesto dazu reichen.

Reste sind einsetzbar: Fleisch und Gemüse separat mit Flüssigkeit bedeckt nochmals zugedeckt über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag wieder aufwärmen oder gleich einfrieren. Fleisch kann auch als Siedfleisch mit einer Vinaigrette (klein geschnittene Cherrytomaten, grüne Oliven, Schalotte, Petersilie mit Balsamico-Essig, Olivenöl, etwas Rinderbrühe, Salz und Pfeffer) verwendet und Flüssigkeit als Suppe serviert werden. Etwa 300 g bis 400 g Fleisch am Stück mit etwas Brühe wieder kühl stellen oder tiefkühlen und zu einem späteren Zeitpunkt in dünne Scheiben schneiden. Gemüse kann mit etwas Flüssigkeit püriert und als Gemüsesuppe verwendet werden.

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *