Linsensuppe Jole

Gepostet in Winter Rezepte


Hülsenfrüchte sind eine gute Eiweiss- sowie Ballaststoffquelle und die Linsensuppe ist eine sehr schmackhafte und sättigende Vor- oder Hauptspeise im Winter.

Hülsenfrüchte enthalten jedoch viele Kohlenhydrate, aber auch gewisse Antinährstoffe. Darum werden sie in der strikten Form der Paleo-Ernährung ausgelassen. Für eine Mischform, wie wir sie praktizieren, kann man ab und zu ein Linsengericht verspeisen, wenn man sicher ist, dass man Hülsenfrüchte verträgt. Sie werden auch leichter verdaulich, wenn man am Schluss noch etwas Kümmel untermischt. Gewisse Sorten Linsen sollte man vorher einweichen (siehe Verpackung).

Vor- und Zubereitung: 40 Minuten

6 Personen

1 Zwiebel

2 EL Olivenöl

100 g Speckwürfelchen

500 g braune oder grüne Linsen

1 Fleischtomate oder 5 bis 6 Cherrytomaten

2 l Gemüsebrühe*

Meersalz

Pfeffer aus Mühle

1  Zwiebel halbieren und in Halbringe schneiden. Im Olivenöl andünsten. Speck und Linsen mitdünsten.

2  Inzwischen Tomate halbieren, Stielansatz entfernen, Tomate entkernen und Fruchtfleisch grob würfeln. Untermischen.

3  Brühe angiessen, aufkochen und Linsen bei mittlerer Hitze zugedeckt weich garen. Abschmecken.

Reste Können tiefgekühlt werden.

* Sehr gute Gemüsebouillon ohne jegliche Zusätze beim Gewürz Profi erhältlich (auch als Nachfüllbeutel erhältlich).

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *