Cima di Rapa – das dezent bittere Wintergemüse

Gepostet in Winter Rezepte


Cima di Rapa, Stängelkohl, Rübstiel oder im Herkunftsland Italien auch Broccoletti genannt wird heute auch in anderen Ländern Europas angepflanzt. Dieses Kohlgemüse gilt als Delikatesse und bringt im Winter etwas Abwechslung auf den Teller. Cima di Rapa hat lange Stiele, schön glänzende dunkelgrüne Blätter und in der Mitte kleine Röschen, die aussehen wie Brokkoli. Alle Bestandteile der Pflanze kann man essen. Cima di Rapa schmeckt ähnlich wie Weisskohl, hat aber eine dezent bittere Note. Einheimischer Cima di Rapa gelangt zwischen November/Dezember und Februar in die Läden.

Vor- und Zubereitung: 20 Minuten

2 Personen

1.5 kg bis 2 kg Cima di Rapa

4 EL Olivenöl

3 bis 4 Knoblauchzehen

Salz

wenig Chilipulver

1 Beim Cima di Rapa die Stengel grosszügig entfernen. Tropfnass und offen bei mittlerer Hitze kochen, bis dieses zufammenfällt und die harten Teile weich sind. Abseihen, abkühlen lassen und etwas auspressen. Etwas zerkleinern.

2 Cima di Rapa im Olivenöl, mit den leicht zerdrückten oder halbierten Knoblauchzehen, Salz und Chili unter ständigem Rühren kurz braten (sautieren).

Tipp Kann auch vorbereitet werden: Blanchiertes Gemüse im Sieb belassen und mit einem Kochtopfdeckel zudecken. Über Nacht in einem Behälter oder zwischen zwei Tellern im Kühlschrank aufbewahren.

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *