Gemüsebrühe

Gepostet in Rezepte


Vor- und Zubereitung: 20 Minuten / Köcheln: 2 Stunden

2 bis 3 Kg Gemüse: Karotten, Stangensellerie, Knollensellerie, Lauch, 1 kleine gelbe oder rote Paparikaschote und wenig Wirz

2 Zwiebeln

2 Nelken

1 Lorbeerblatt

eine Handvoll Petersilie, glatt oder gekraust

8 schwarze Pfefferkörner

Salz

1 Ungeschälte Karotte und Stangensellerie halbieren. Knollensellerie schälen und grob schneiden, grobfasrige Teile  beim Lauch entfernen und ebenfalls halbieren. Paprikaschote mit einem Zahnstocher ein paar Löcher hineinbohren. Ungeschälte Zwiebeln mit Nelken und Lorbeerblatt bestecken.

2 Gemüse in grossen Kochtopf geben. Pfefferkörner zugeben und Wasser angiessen (Gemüse sollte etwa 2 Finger breit bedecket sein). 1 Esslöffel Salz beifügen und alles aufkochen.

3 Hitze reduzieren und Kochtopf bis auf einen kleinen Spalt zudecken. Inhalt etwa 2 Stunden leicht köcheln lassen (nach 1 Stunde eventuell nochmals mit etwas Salz abschmecken). Den Topfinhalt durch ein (mit einem Mulltuch ausgelegtes) grosses Sieb in einen Kochtopf abseihen.

Tipps

2 bis 3 ungeschälte Ingwerscheiben zum Gemüse zugeben.

Mit etwas Basilikumpesto garnieren.

Wer keine Zeit und Lust hat, eine Gemüsebrühe selbst herzustellen, findet beim Schweizer “Gewürz Profi” eine leckere und natürliche Gemüsebouillon in Pulverform. Diese ist ohne jegliche Zusätze und von Hand gemischt und abgefüllt. Versand auch nach Deutschland, Österreich und in das Fürstentum Liechtenstein.

Vorrat Brühe portionenweise tiefkühlen (2.5 dl bis 3 dl pro Person, 6 Monate haltbar).

Foto: “Fisch-Gemüse-Suppe” in unserem Kochbuch «KOCHEN NACH PALEO» auf Seite 43, eBook Seite 53.

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *