Rhabarber-Orangen-Dessert

Gepostet in Frühling Rezepte


Vor- und Zubereitung: 10 Minuten / Backofen vorheizen: 200°C  / Garen: 30 Minuten (Mitte Backofen)

2 Personen

4 Rhabarber-Stangen

1 Orange

½ bis 1 EL Honig

1 Handvoll Nüsse, Mandeln, Samen und Kerne (Sorte nach Belieben)

1  Rhabarber und Orange schälen. Stangen in etwa 5 cm lange Stücke schneiden und Orange klein würfeln.

  Beides ohne den ausgetretenen Orangensaft in eine ofenfeste Form mit Deckel (am besten aus Glas) geben und zugedeckt weich garen. Mit einer Lochkelle aus dem Sud heben und mit Gabel oder Kartoffelstampfer zerdrücken. Auskühlen lassen.

 Honig unter die warme, aber nicht mehr heisse Masse mischen und kühl stellen.

4   Inzwischen die Nüsse und Mandeln zerkleinern. Mit den Samen und Kernen (Pinien etc.) ohne Bratfett leicht rösten (Achtung: verbrennen schnell). Dabei ständig rühren. Dessert damit dekorieren.

Variationen

Nüsse, Mandeln etc. weglassen. Ist auch top.

½ Zimtstange mitköcheln und am Schluss entfernen.

Tipp Kann am Vortag vorbereitet werden. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Informationen zu Rhabarber

Botanisch gesehen ist Rhabarber ein Gemüse, doch wer isst ihn schon mit Salz und Pfeffer? Für die Gesundheit sind die reichlich vorhandenen ätherischen Öle und das darmfreundliche Pektin wichtig.

Die Oxalsäure greift aber den Zahnschmelz an und soll sich im Körper mit Kalzium verbinden, weshalb man die Stauden in mässigen Mengen und nicht täglich essen sollte. Auch sollten die Stangen nicht in Aluminiumtöpfen gekocht werden, denn seine Säure soll das für unseren Organismus schädliche Aluminium aus dem Topf lösen.

Menschen mit Neigung zu Rheuma, Arthritis, Gicht und Nierensteinen wird vom Verzehr abgeraten.

Roher Rhabarber ist extrem sauer und schwer verdaulich, weshalb dieser gekocht werden sollte. Die Blätter sind giftig und daher absolut tabu.

 

 

 

 

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *